Qualität, die Köche überzeugt – Qualität, die Gäste begeistert

Qualität, die Köche überzeugt – Qualität, die Gäste begeistert

In Deutschland ist die Fjordforelle immer häufiger Bestandteil von Menüs junger, kreativer und aufstrebender Köche. Eingesetzt wird sie in kalten Vorspeisen genauso wie in lauwarmen Hauptgerichten.

Geschätzt werden vor allem ihre feine Struktur, ihr mineralischer Geschmack, die vielseitigen Foodpairing-Möglichkeiten und ihre ganzjährige Verfügbarkeit bei immer gleichbleibend hoher Qualität.

Kevin Fehling

Bei Kevin Fehling, Deutschlands jüngstem 3-Sterne-Koch, stand die Fjordforelle bereits im "Belle Epoque" auf der Karte.

Fjordforellen gerichte

In der nordischen Küche genauso wie in Deutschland wird die Fjordforelle besonders gern mit grünen Äpfeln, Zwiebeln, Meerrettich, Austern, Roggenbrot, Blasentang, Crème double, frischen Algen, Avocado, Soja, Koriander, Gurke oder Mango kombiniert. Alles Zutaten, die das Aroma der Fjordforelle besonders unterstreichen.

Koche auf einer Fjordforellen-anlage

Auf einer Fjordforellen-Anlage nahe Bergen, Norwegen – Sterneköche überzeugen sich vor Ort von der Produktqualität (v. l. n. r.): Jan-Philipp Berner, Söl’ring Hof** (Sylt), Erik Scheffler, Gut Lärchenhof* (Köln), Frédéric Morel, Se7en Oceans* (Hamburg), Claudia Schröter, Andrej’s Oyster Bar (Düsseldorf), Serkan Güzelcoban, handicap* (Künzelsau), Benjamin Peifer, Urgestein* (Neustadt an der Weinstraße), Anton Schmaus, storstad* (Regensburg), Michael Simon Reis, Johanns* (Waldkirchen).