Koriander-Ingwer-Hering

Koriander-Ingwer-Hering

Hering hat in Norwegen zwar eine lange Tradition, das heißt aber nicht, dass man sich auf traditionelle Zubereitungen beschränken muss. Mit dieser exotischen Variante machen Sie garantiert Eindruck.

Schwierigkeit Einfach
Bewertung abgeben

Zutaten

Anzahl der Portionen

Zubereitung

  1. Heringsfilets kosten und für ein paar Stunden in Wasser oder Milch einlegen, falls sie zu salzig sind.

  2. Wasser und Zucker aufkochen und rühren, bis sich der Zucker aufgelöst hat. Abkühlen und Essig zugießen.

  3. Die Heringsfilets in die Essiglake legen und über Nacht im Kühlschrank ziehen lassen. Am nächsten Tag die Heringsfilets abtrocknen und in Stücke schneiden.

  4. Die Zwiebel in dünne Scheiben und den Ingwer in dünne Streifen schneiden. Koriandersamen zerstoßen und mit Zwiebel, Ingwer, Koriander und Kapern vermengen.

  5. Hering und die Zwiebelmischung in einem Einmachglas oder einem Steinguttopf schichten.

  6. Apfelessig, Zucker und Öl verrühren, die Mischung über den Hering gießen und zudecken.

  7. Der Hering sollte vor dem Verzehr einen Tag im Kühlschrank ziehen.

Im Kühlschrank hält sich der Koriander-Ingwer-Hering ca. 2 Wochen.

"Salate zu Ostern"