Skrei in der Pfanne gebraten mit Brokkoli und Haselnüssen

Skrei in der Pfanne gebraten mit Brokkoli und Haselnüssen

Norwegischer Skrei ist so fein im Geschmack, dass es nicht viel braucht, um ein genussvolles Gericht zu zaubern. Man nimmt eher Zutaten, die diesen feinen Geschmack noch unterstreichen, wie zum Beispiel hier durch das hausgemachte Tannennadelöl. 

Schwierigkeit Mittel
Bewertung abgeben 1 5 3,30435

Zutaten

Anzahl der Portionen

Zubereitung

  1. Norwegische Skreifilets in vier Portionen schneiden, mit Meersalz einreiben, zehn Minuten ziehen lassen. Dann unter fließendem kalten Wasser abspülen. So wird das feste Skrei-Fleisch noch fester und schmackhafter.

  2. Ganze Haselnüsse in einer trockenen Pfanne anrösten, danach klein hacken.

  3. Brokkoli vierteln und für etwa vier Minuten in Salzwasser bissfest kochen.

  4. Für das Tannenöl die frischen Tannennadeln mit 1 dl vom Öl mixen und dann durch einen Kaffeefilter laufen lassen. Alternativ zum hausgemachten Tannenöl, kann auch einfach Rapsöl verwendet werden.

  5. Die Hälfte der Butter zerlaufen und leicht bräunen lassen und mit Salz und Zitronensaft (Saft einer halben Zitrone) würzen.

  6. Tannenöl in einer Pfanne erhitzen, Skreifilets mit der Hautseite zuerst (Hautseite erkennt man an der etwas dunkleren Farbe) reinlegen und für etwa 2 Minuten scharf anbraten, bis sich die Seite von der Pfanne gelöst hat. Dann die Hitze reduzieren, Skreifilets wenden, die Butter-Salz-Zitronenmischung darüber gießen und für etwa zwei Minuten weiterbraten.

  7. Gebratene Skreifilets gemeinsam mit dem Brokkoli auf Tellern anrichten. Die zweite Hälfte der Butter zerlassen und über die Skreifilets gießen. Mit gehackten, gerösteten Haselnüssen garnieren.

Tipp: Skrei gibt es immer nur von Januar bis Ostern. Sollten Sie keinen Skrei erhalten, verwenden Sie als Alternative norwegischen Kabeljau.