Selbst geräucherter Lachs mit Meerrettichcreme

Selbst geräucherter Lachs mit Meerrettichcreme

Die Winter auf der norwegischen Insel Holmen sind hart und kalt. Das hält Alf und Odd jedoch noch lange nicht von kulinarischen Höhenflügen ab. Besonders gern räuchern sie ihren Lachs in den Wintermonaten auf eine einfache, schnelle und sehr köstliche Art und Weise: in der Pfanne auf dem Herd. Hier zeigen wir Ihnen, wie Sie das auch bei Ihnen zu Hause machen können.

 Odd

Schwierigkeit Mittel
Bewertung abgeben

Zutaten

Anzahl der Portionen

Für den Fisch

Zubereitung

  1. Norwegisches Lachsfilet in vier gleich große Stücke schneiden.

  2. Mit Salz und Zucker bestreuen und für 10 Minuten einziehen lassen.

  3. Dann Salz und Zucker unter fließendem kalten Wasser abspülen und mit Küchenrolle trocken tupfen.

  4. Eine Frittierpfanne mit Alufolie auslegen und die Holzspäne darauf positionieren.

  5. Jetzt die Holzspäne anzünden und sie gut anbrennen lassen.

  6. Einen verchromten Rost, beispielsweise einen Grillrost gemeinsam mit den Lachsfilets auf die Frittierpfanne legen. Zuvor das Feuer auspusten.

  7. Dann die Pfanne mit einem Deckel verschließen und den Lachs für 5 bis 10 Minuten darin räuchern.  

  8. Die geräucherten Lachsfilets vom Herd nehmen mit gemeinsam mit dem gegrillten Salat und Meerrettichcreme servieren.

TIPP: Die Alufolie kann, muss aber nicht benutzt werden. Sie dient dazu, den Räuchergeruch in der Pfanne zu minimieren.