Lodde Strindberg mit Duftreis-Timbale

Lodde Strindberg mit Duftreis-Timbale

Küchenklassiker in neuem, leichtem Gewand: Unter einer würzigen Zwiebel-Senf-Kruste steckt zarte Lodde statt Steak und anstelle von Bratkartoffeln gibt es eine Portion Duftreis. Das schmeckt nicht nur an Fest- und Feiertagen.

Schwierigkeit Einfach
Bewertung abgeben

Zutaten

Anzahl der Portionen

Für den Fisch

Kruste

Für das Risotto (Reis)

Zubereitung

  1. Die frischen Lodden waschen und trocknen. Den Fischfond erhitzen. Lodde im etwa 70 °C heißen Fond rund 4 Minuten ziehen lassen. Fische herausnehmen, etwas abkühlen lassen, häuten und nach Belieben die Köpfe entfernen.

  2. Für die Zwiebel-Senf-Kruste die Zwiebelwürfel in Butter glasig dünsten und abkühlen lassen. Vom Toastbrot die Rinde abschneiden und das Brot dann in den Händen oder mit Hilfe eines Mixers zerkrümeln. Mit Zwiebeln und Dijonsenf vermischen, sodass eine homogene Masse entsteht.

  3. Für den Reis (bevorzugt Duftreis) das Sonnenblumenöl in einem Topf erhitzen. Den Duftreis darin leicht andünsten, mit Gemüsebrühe ablöschen, umrühren und im zugedeckten Topf bei geringer Hitze rund 15 Minuten gar ziehen lassen. Eventuell nachsalzen.

  4. Den Grill im Backofen auf 200 °C vorheizen. Ein Backblech mit Backpapier auslegen. Die Fische in eine gebutterte flache Auflaufform legen. Die Masse für die Kruste obenauf verteilen, etwas andrücken und unter dem Grill im Backofen überbacken.

  5. Reis in ein Timbaleförmchen füllen und auf vorgewärmte Teller stürzen. Überbackene Lodde danebensetzen und sofort servieren.

© Dorling Kindersley Verlag GmbH, München