Crèmesuppe von jungen Erbsen mit Seeteufelpralinen

Crèmesuppe von jungen Erbsen mit Seeteufelpralinen

Eine fruchtig-sahnige Festtagssuppe wird gekrönt durch einen besonders feinen Fisch: den Seeteufel mit seinem festen, weißen Fleisch.

Schwierigkeit Einfach
Bewertung abgeben

Zutaten

Anzahl der Portionen

Für den Fisch

Für die Suppe

Zubereitung

  1. Die Kartoffeln waschen, schälen und grob zerteilen. Die Knoblauchzehe schälen und in Scheiben schneiden. Die Scheiben einem großen Topf in Butter anbraten, die Kartoffeln zufügen und kurz mitbraten. Mit der Gemüsebrühe ablöschen, salzen und zugedeckt rund 20 Minuten bei mittlerer Hitze garen. Etwa 5 Minuten vor Ende der Garzeit die Erbsen hinzufügen.

  2. Das frische Seeteufelfilet (küchenfertig) waschen, trocknen und in Würfel von 4 cm Seitenlänge schneiden. Die Würfel würzen und in Mehl wenden. Überschüssiges Mehl abklopfen und den Fisch in einer Pfanne rundum in Butterschmalz braten.

  3. Das durchgegarte Gemüse sehr fein pürieren und die Suppe nochmals kurz aufkochen. Hitze reduzieren und die Sahne langsam einrühren. Mit Cayennepfeffer abschmecken und in vorgewärmte, tiefe Teller füllen. Seeteufelpralinen in die eingefüllte Suppe setzen, mit frischen Majoranblättern bestreuen und sofort servieren.

© Dorling Kindersley Verlag GmbH, München