Skrei mit Granatapfel, Chorizo-Hack und Kartoffelstampf

Skrei mit Granatapfel, Chorizo-Hack und Kartoffelstampf

Ganz besonders köstlich schmeckt der Skrei, wenn er zunächst in der Pfanne und anschließend im Backofen gebraten wird. In diesem Rezept ist die Chorizo-Wurst das Tüpfelchen auf  dem i, während das selbst gemachte Kartoffelpüree den wundervollen Geschmack abrundet.

Schwierigkeit Mittel
Bewertung abgeben 1 5 3,52381

Zutaten

Anzahl der Portionen

Kartoffelpüree

Außerdem

Zubereitung

  1. Den Backofen auf 200 °C vorheizen.

  2. Den Skre entschuppen und in Portionsstücke teilen.

  3. Das Wasser mit dem Salz mischen, die Skreifilets hineinlegen und 15 Minuten ziehen lassen. Herausnehmen und gründlich mit Küchenpapier abtrocknen.

  4. Die Skreistücke mit der Hautseite nach unten in einer Pfanne ca. 2 Minuten bräunen. Dann den Fisch mit der Hautseite nach oben auf ein Backblech legen und ca. 4 Minuten im Backofen weitergaren, bis er knapp gar ist.

  5. Die Chorizo-Wurst in kleine Würfel schneiden und in einer Pfanne goldbraun und knusprig braten.

  6. Den Granatapfel entkernen und zusammen mit der feingehackten Petersilie unter die Chorizo-Würfel heben.

  7. Für das Kartoffelpüree die Kartoffeln schälen, in Würfel schneiden und in ungesalzenem Wasser gar kochen.

  8. Das Kochwasser abgießen und die Kartoffelwürfel dämpfen, bis sie ganz trocken sind.

  9. Mit etwas Milch zu einem feinen Püree verarbeiten. Die Butter unterrühren und mit Salz und Pfeffer würzen. 

  10. Die Skreifilets auf einem Bett aus Kartoffelpüree servieren. Dazu Chorizo, Granatäpfel und Zuckerschoten ansprechend garnieren. 

Tipp: Skrei gibt es immer nur von Januar bis Ostern. Sollten Sie keinen Skrei erhalten, verwenden Sie als Alternative norwegischen Kabeljau.