Skrei mit Knoblauch-Kartoffelpüree und Rotweinsauce

Skrei mit Knoblauch-Kartoffelpüree und Rotweinsauce

In diesem Rezept werden kulinarische Freuden liebevoll aufeinander geschichtet. Ganz oben präsentiert sich schneeweißer Skrei. Er ruht auf einem Bett aus Rotweinsauce und köstlichem Kartoffelpüree mit Knoblauch.

Schwierigkeit Schwer
Bewertung abgeben 1 5 3,5

Zutaten

Anzahl der Portionen

Kartoffelpüree

Für die Sauce

Außerdem

Zubereitung

  1. Die Skreifilets mit Salz bestreuen und 7 Minuten stehen lassen. Abspülen, mit Küchenpapier leicht abtrocknen und in portionsgerechte Stücke schneiden.

  2. Wasser zusammen mit Butter aufkochen, den Topf von der Herdplatte ziehen, den Skrei hinzufügen und ca. 6-7 Minuten ziehen lassen.

  3. Für das Püree die Kartoffeln schälen, in Würfel schneiden und in ungesalzenem Wasser zusammen mit Knoblauch gar kochen. Das Kochwasser abgießen und die Kartoffeln ohne Deckel abdampfen lassen. Die Oberfläche muss trocken sein.

  4. Butter in kochende Milch einrühren und über die gekochten Kartoffeln gießen. Die Kartoffeln zerdrücken und zu einem luftigen Püree verarbeiten. Mit Salz und Pfeffer würzen.

  5. Für die Sauce die feingehackten Schalotten in dem Rotwein ca. 3–4 Minuten lang kochen. Den Kalbfleischfond hinzufügen, alles gut aufkochen und mit Salz und Pfeffer abschmecken.

  6. Die Prinzessbohnen säubern und in leicht gesalzenem Wasser 4 Minuten lang kochen.

  7. Das Kartoffelpüree auf warmen Tellern anrichten und die Prinzessbohnen darauf schichten. Den Skrei obenauf legen und mit frischen Kräutern garnieren, falls vorhanden. Rundherum mit Rotweinsauce beträufeln. 

Tipp: Skrei gibt es immer nur von Januar bis Ostern. Sollten Sie keinen Skrei erhalten, verwenden Sie als Alternative norwegischen Kabeljau.