Gefüllter Steinbutt

Gefüllter Steinbutt

Genießen ohne schlechtes Gewissen: Der Steinbutt bietet mageres Fleisch mit viel Jod und Nährstoffen. Gefüllt mit Spinat und Tomaten, ist er eine leichte, leckere Mahlzeit.

Schwierigkeit Mittel
Bewertung abgeben 1 5 5

Zutaten

Anzahl der Portionen

Für den Fisch

Zubereitung

  1. Den Backofen auf 170 °C vorheizen.

  2. Den frischen Steinbutt (etwa 1,5 kg) waschen und gut abtrocknen, dann auf der Oberseite an der Gräte entlang einschneiden. Danach von der Mittelgräte zum linken und rechten Rand hin je eine Tasche entlang der Gräten schneiden.

  3. Für die Füllung den Spinat waschen, die harten Strünke entfernen und in kochendem Salzwasser bissfest blanchieren. Anschließend in Eiswasser abschrecken und die Spinatblätter grob zerkleinern. Schalotte und Knoblauch schälen und fein würfeln. Den Speck (bevorzugt Merano-Speck) ebenfalls fein würfeln. Die Cocktailtomaten heiß überbrühen und häuten.

  4. Schalotten und Zwiebeln in einer Pfanne mit Butterschmalz anschwitzen. Die Speckwürfel hinzufügen und kurz anbraten. Dann den Spinat dazugeben und bei geschlossenem Deckel etwa 2 Minuten garen. Dabei mehrmals durchschwenken. Mit frisch geriebener Muskatnuss, Salz und Pfeffer pikant abschmecken.

  5. Den Steinbutt außen und innen mit Salz und Pfeffer würzen und auf ein gefettetes Backblech legen. Den Steinbutt mit Spinat füllen und die Cocktailtomaten auf der Füllung verteilen. Die Steinbutthaut mit flüssigem Butterschmalz bestreichen. Den restlichen Butterschmalz über die Füllung gießen und den Fisch im Backofen etwa 25 Minuten garen.

  6. Im Ganzen servieren und erst am Tisch tranchieren und auf vorgewärmten Tellern anrichten.

© Dorling Kindersley Verlag GmbH, München